Qubes OS mit VirtualBox installieren

Qubes OS ist eine auf Sicherheit fokussierte Linux-Distribution. Hier erfahren Sie, wie Sie Qubes OS auf einer virtuellen Maschine mit VirtualBox installieren und testen können.

Qubes OS auf Oracle VirtualBox installieren

Wenn Sie wirklich auf Sicherheit bedacht sind und Ihr Geld nicht für teure Software ausgeben wollen, dann ist Qubes OS die Antwort auf alle Ihre Sicherheitsprobleme.

Qubes ist ein Betriebssystem, das isoliert arbeitet. Es erstellt isolierte Kompartimente, die alle auf der Xen-basierten Virtualisierungstechnologie basieren.

Dies hilft bei der Erstellung und Verwaltung von “qubes” (isolierte Kompartimente). Jede einzelne qube schränkt die Interaktionen zwischen Software und Hardware ein, um das Konzept der Sicherheitsbereitstellung zu verbessern.

Dieser Leitfaden soll Ihnen helfen, die neueste Version von Qubes OS auf Oracle VirtualBox zu installieren.

Vorraussetzungen für die Installation von Qubes OS

Sie benötigen Oracle VirtualBox, um eine virtuelle Maschine zu erstellen. Wenn Sie VirtualBox nicht bereits auf Ihrem System installiert haben, können Sie die neueste Version von der offiziellen Website herunterladen.

Zur Downloadseite von Qubes OS: http://www.virtualbox.org

Eine weitere wichtige Voraussetzung ist das Qubes OS Installations-Image. Gehen Sie zu qubes-os.org und laden Sie die neueste ISO-Version herunter, um fortzufahren.

 

Schritt 1: Erstellen einer neuen virtuellen Maschine für Qubes OS

Sobald Sie das Qubes-ISO-Image heruntergeladen haben, ist es an der Zeit, VirtualBox zu starten und eine neue virtuelle Maschine einzurichten.

In VirtualBox müssen Sie auf die Option Neu klicken, um die Konfigurationsoptionen aufzurufen. In diesem Schritt können Sie damit beginnen, die Funktionen für Ihre neue virtuelle Umgebung zu laden.

## IMAGE ##

Geben Sie auf dem folgenden Bildschirm den Namen Ihrer virtuellen Maschine ein. Der Einfachheit halber ist es immer am besten, einen Namen zu wählen, der mit der zu installierenden Distribution zusammenhängt.

Wenn die Option Typ nicht automatisch mit Linux ausgefüllt wird, können Sie es manuell aus dem Dropdown-Menü auswählen. Wählen Sie außerdem Fedora (64-bit) in der Kategorie Version, da Qubes OS eine Fedora-basierte Distribution ist.

## IMAGE ##

Sobald Sie zum nächsten Bildschirm wechseln, müssen Sie den Speicher für Ihre neue virtuelle Maschine zuweisen. Verschieben Sie den Cursor oder geben Sie manuell 4056 (MB) in das entsprechende Feld ein. Klicken Sie dann auf Weiter.

## IMAGE ##

Auf dem nächsten Bildschirm wählen Sie aus der Liste der verfügbaren Optionen die Option Jetzt eine virtuelle Festplatte erstellen und klicken auf Erstellen. Wählen Sie dann VDI als Dateityp für die Festplatte. Klicken Sie auf Weiter, um zum nächsten Bildschirm zu gelangen.

Für die Speicherung auf einer physischen Festplatte belassen Sie es bei dem Standardwert, d.h. Dynamisch zugewiesen. Drücken Sie die Eingabetaste, um fortzufahren.

Auf dem folgenden Bildschirm müssen Sie den Dateispeicherort und die Größe Ihrer virtuellen Umgebung festlegen. Unter Dateispeicherort wird der von Ihnen angegebene Pfad zum Host-Ordner, in dem VirtualBox die mit dem Betriebssystem verbundenen Daten speichert. Wenn der Standardpfad nicht korrekt ist, können Sie ihn in einen anderen Ordner ändern.

Unter dem Schieberegler für die Größe können Sie zwischen 4 MB und 2 TB wählen. Wählen Sie je nach den Konfigurationen Ihres Systems den gewünschten Wert aus. Für die Installation sind 8 GB die empfohlene Mindestgröße.

Sobald Sie auf Erstellen klicken, sind die ersten Konfigurationen abgeschlossen. Denken Sie jedoch daran, dass Sie den Pfad nicht definiert haben, von dem aus die virtuelle Maschine das ISO-Image laden wird. Bevor Sie die neu erstellte Maschine starten, müssen Sie den ISO-Pfad aktualisieren.

Klicken Sie dazu auf das Symbol Einstellungen oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neu erstellte Maschine und dann auf Einstellungen. Klicken Sie dann in der linken Seitenleiste auf die Option Speicher.

Wählen Sie unter der Option Controller: IDE die Option Empty. Klicken Sie unter der Kopfzeile Attribute auf der rechten Seite auf das Diskettensymbol, um das ISO-Image zu laden. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü die Option Choose a disk file.

## IMAGE ##

Im folgenden Pop-up-Fenster können Sie den Pfad festlegen, in dem das ISO-Image gespeichert wird, damit die virtuelle Maschine es während des Startvorgangs verwenden kann. Klicken Sie auf Ok, sobald der Pfad aktualisiert ist.

Sie können nun die Maschine einschalten, da alle Konfigurationen abgeschlossen sind.

 

Schritt 2: Installation von Qubes OS auf der virtuellen Maschine

Auf der linken Seite sehen Sie ein Symbol für die virtuelle Maschine, auf dem das Fedora-Logo und der Name der virtuellen Maschine (Qubes OS) klar definiert sind. Doppelklicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Maschine zu starten.

Während die Maschine geladen wird, werden Ihnen mehrere Optionen angeboten. Wählen Sie die erste Option Qubes R4.0.4 installieren. Während der Rechner die Dateien für die Installation lädt, werden einige interne Konfigurationen vorgenommen.

## IMAGE ##

Wählen Sie auf dem Begrüßungsbildschirm die Sprache, die Sie bevorzugen. Sie können die Pfeiltasten verwenden, um durch die Optionen zu navigieren. Klicken Sie auf Weiter, wenn Sie die gewünschte Sprache ausgewählt haben.

## IMAGE ##

Sobald Sie den Bildschirm Installationsübersicht erreicht haben, klicken Sie unter der Überschrift System auf die Option Installationsziel.

Scrollen Sie zum unteren Ende des Bildschirms und deaktivieren Sie die Option Meine Daten verschlüsseln.

## IMAGE ##

Klicken Sie auf die Schaltfläche Fertig am oberen Rand.

 

Sie können die Installation starten, indem Sie auf die Option Installation beginnen klicken, die auf dem Bildschirm Installationsübersicht verfügbar ist. Sobald Sie auf die Schaltfläche klicken, wird der Installationsvorgang gestartet. Auf demselben Bildschirm finden Sie auch zwei weitere Schaltflächen: Root-Passwort und Benutzererstellung.

## IMAGE ##

Wenn Sie einen Root-Benutzer benötigen, können Sie die Details nach Bedarf festlegen. Alternativ können Sie im Abschnitt Benutzererstellung Benutzerdetails für zusätzliche Benutzer eingeben, zusammen mit dem Passwort für den Zugriff auf das System nach der Installation.

Es wird einige Minuten dauern, bis die Installation mit den erforderlichen Angaben abgeschlossen ist. Sobald die Installation abgeschlossen ist, müssen Sie Ihr System neu starten, damit die Änderungen wirksam werden.

## IMAGE ##

Nach dem Neustart Ihres Systems wird eine erste Installationsmeldung angezeigt: QUBES OS. Deaktivieren Sie die folgenden Unteroptionen, bevor Sie Ihren Rechner einschalten:

Aktivieren Sie System- und Vorlagen-Updates über das anonyme Tor-Netzwerk mit Whonix
Verwende sys-net qube sowohl für Netzwerke als auch für USB-Geräte
Nichts konfigurieren (für fortgeschrittene Benutzer)
Klicken Sie auf Konfiguration beenden.

Sobald du das System neu startest, erscheint ein Anmeldebildschirm, in den du den Benutzernamen und das Passwort eingeben musst, die du zuvor festgelegt hast. Das war’s; Sie sind bereit für die Arbeit in Ihrer eigenen sicheren Qubes OS Umgebung.